Nano-CC-UFS

Presseinformationen

Nano 1/2003

Logo Nanotechnologie



Presseinformation Nano 1/2003




 

Nanofair - internationales Nanotechnologie-Symposium der Städte Dresden, Karlsruhe und Strasbourg

Unter dem Motto "Neue Ideen für die Industrie" findet am 20. und 21. November 2003 das zweite gemeinsame internationale Nanotechnologie-Symposium der Städte Dresden, Karlsruhe und Strasbourg mit Unterstützung des Vereins Deutscher Ingenieure, diesmal in Dresden, statt. Attraktiver Veranstaltungsort ist der Plenarsaal des Sächsischen Landtages unmittelbar in der Altstadt. Themen des Symposiums werden Forschungsergebnisse und neue Anwendungen der Nanotechnologie in den Bereichen Elektronik, Automotive, Werkstoffe, Optik und Life Sciences sein.

Nanotechnologie ist in allen Medien präsent. Verwirrend sind für Viele die Einsatzbreite und Visionen, die nanotechnologischen Anwendungen zugesprochen werden. Hinzu kommt, dass kleine und mittlere Unternehmen oft das Gefühl haben, dass Nanotechnologie nur etwas für große Unternehmen ist. Ziel der Nanofair 2003 ist es deshalb, sowohl neue Forschungsergebnisse, als auch aktuelle Anwendungen auf diesem Gebiet vorzustellen und Unternehmern und Wissenschaftlern eine Plattform zu bieten, um ins Gespräch zu kommen. Die Veranstalter führen dazu einen "Call for Papers" durch und rufen Universitäten, Forschungseinrichtungen und Unternehmen auf, bis 15. Mai 2003 eine Kurzdarstellung ihrer neuen Forschungsergebnisse oder Nanotechnologie-Anwendungen einzureichen (an hirschfeld@vdi.de ) . Ein Team namhafter Wissenschaftler wird die eingegangen Beiträge sichten und dem Einreicher abhängig vom Thema und der Anzahl der eingegangenen Beiträge die Möglichkeit geben, sein Projekt in einem Vortrag (30 min.) vorzustellen oder als Fachposter zu präsentieren.

In die Vorbereitungen des Symposiums sind die Universitäten der Städte und die Nanotechnologie-Kompetenzzentren der Städte Dresden und Karlsruhe eingebunden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.nanofair.com

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Landeshauptstadt Dresden
Amt für Wirtschaftsförderung
01001 Dresden, Postfach 120 020
Frau Sabine Lettau-Tischel
Telefon: (0351) 488 27 29
Telefax: (0351) 488 24 04
E-mail: slettau-tischel@dresden.de

Nanotechnologie-Kompetenzzentrum "Ultradünne funktionale Schichten"
(Nano-CC-UFS)
Geschäftsstelle im Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS Dresden
01277 Dresden, Winterbergstr. 28
Dr. Ralf Jäckel
Telefon: (0351) 25 83 444 oder (0172) 84 20 734
Telefax: (0351) 25 83 300
E-mail: ralf.jaeckel@iws.fraunhofer.de

Internet: http://www.dresden.de , http://www.nanotechnology.de

Attraktive Fotos stellen wir Ihnen auf Wunsch gern zur Verfügung.


English

Suchen

Impressum


©  Nano-CC-UFS 2010 Kontakt:
Geschäftsstelle des Nano-CC-UFS
im Fraunhofer IWS Dresden
Dr. Ralf Jäckel
Mail: ralf.jaeckel@iws.fraunhofer.de
Tel. +49 (0) 351 / 83391 - 3444, Fax +49 (0) 351 / 83391 - 3300